KYPCK-Nachschlag
Posted on August 21st, 2008 at 12:11 pm by jaffa

Über KYPCK hatte ich zwar vor nicht allzu langer Zeit schon einmal berichtet, aber zum einen ist Ihr Debütalbum “Cherno” mittlerweile auch in Deutschland erschienen (und heute bei mir eingetrudelt…hehe), zum anderen ich fand das widget lustig:


Außerdem sind die ersten Livemitschnitte z.B. vom Kalajoen Juhannus ’08 auf YouTube aufgetaucht:


Hier auch mal ein anderer Song bzw. zwei, nämlich der Opener “Depth Finder” und “Predatel” (Traitor) live am Jalometalli ’08:

Grüße von
J.


KYPCK: Cherno
Posted on Juni 9th, 2008 at 11:47 am by jaffa

kypck_cherno

KYPCK (gesprochen Kursk) sind so ziemlich das Eigenwilligste, über das ich in Sachen Musik in letzter Zeit gestolpert bin. 4 Finnen, die komplett russischsprachigen Doom-Metal spielen und das auch noch, m.E., überzeugend gut. Ich würde ja sagen, es macht wirklich Spaß, Ihnen zuzuhören, nur ist “Spaß” hier irgendwie der falsche Ausdruck…

Geistige Väter der Band sind der ehemalige Sentenced-Gitarrist Sami Lopakka und der Produzent Hiili Hiilesmaa, die sich im Winter 2006/2007 mit zwei Freunden, Erkki Seppänen und J. T. Ylä-Rautio, zusammentaten und KYPCK gründeten.

Cherno ist das Debut der Band und im März diesen Jahres erst in Finnland erschienen.

Ich verstehe Russisch leider so gut wie nicht, Sänger Erkki Seppänen hat aber freundlicherweise beim Metallist ein Interview gegeben und auch ein bisschen was zu den (natürlich) gewollt “depressing lyrics” gesagt:
TheMetalList-Interviews: KYPCK.

Wer jetzt so richtig gespannt ist, um was es eigentlich geht, kann sich auf der Homepage der Band http://www.kypck-doom.com/ oder auf http://www.myspace.com/kypck immerhin zwei Songs, “Demon” und “Stalingrad”, anhören. Außerdem gibt’s bei youtube das Video zu “1917“.

Das Album ist bisher nur über Lopakkas Merchandising-Firma Northern Tribe und Record Shop X erhältlich, soll aber am 18.Juli 2008 über Century Media auch in Deutschland erscheinen.
[via The Crime in your Coffee]


Grüße,
J.