Wächter
Posted on Oktober 31st, 2009 at 8:06 pm by jaffa

Gargoyles
Photo: David Zellaby @flickr. CC 2.0-BY-NC-ND.


Aus dem Album
“The House of Dr Faustus”
von Ergo Phizmiz.

 

Einen schaurig schönen Abend Euch allen!
J.


Es ist Zeit…
Posted on Oktober 29th, 2009 at 10:35 pm by jaffa

Immerhin. Knapp 1 1/2 Tage vor dem Abend des 31.10. bekommt ihr dieses Jahr Eure “Schnell-noch-was-für-Halloween-vorbereiten”-Tipps!
Zeit, eine eigene Abenteuerkreation zu bearbeiten, um sie Euch hier präsentieren zu können, habe ich leider auch dieses Jahr nicht gefunden, aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben. Irgendwann schaffe ich es noch, zumindest eine meiner alten Vorlagen herauszukramen und vorzeigbar zu machen.
Bis dahin muss das Netz noch einmal aushelfen. Meine Empfehlungen aus dem Vorjahr gelten natürlich noch immer: Aus “Celtic Double Cross” lässt sich einiges machen und es ist mittlerweile ziemlich günstig zu haben. Auch mit “Schattenspiele” kann man viel Spaß haben, es ist relativ einfach, Story und threat level der eigenen Gruppe anzupassen.
Die Spielhilfe “Horror in Shadowrun” scheint als .pdf im Netz zwar nicht mehr existent zu sein, aber noch ist der alte Freizeitheld-Podcast zu diesem Thema online:
Schwert&Würfel Nr.10: Horror in Shadowrun-Workshop mit Jens “Eismann” Ullrich.

 

Ganz vergessen habe ich letztes Jahr, Euch auf die Seite von “Der Ruf” zu schicken, des Magazins für düsteres Rollenspiel. Die reinste Goldgrube, will man ein Horrorszenario oder eine Detektivgeschichte vorbereiten. Sowohl die letzten Ausgaben als auch mehrere ältere Abenteuer für Cthulhu, Cyberpunk 2020, Degenesis usw. können kostenlos heruntergeladen werden.

 

Wer dagegen schon immer den Wunsch hatte, auf den Spuren von Sherlock Holmes zu wandeln und entsprechende Abenteuer ganz ohne Magie und ganz ohne Kulte zu erleben, der sollte “Private Eye” ausprobieren. “Private Eye” ist ein reines Detektivrollenspiel, Setting ist (natürlich) London zur Zeit der Jahrhundertwende. Das Grundregelwerk ist letztes Jahr in Neuauflage erschienen und enthält jede Menge Hintergrundmaterial. Für Einsteiger gibt es als Appetithappen einen kleinen “Kurzschocker” beim Rollenspiel-Almanach. Mehr Infos und Material findet ihr bei www.phantastik-kalender.de.

 

Bei bucheibon.wordpress.com bin ich zudem auf ein weiteres interessant klingendes Abenteuer für Cthulhu gestoßen: Eine Gruppe Studenten wird dazu verdonnert, den Keller eines ihrer Uni-Gebäude zu reinigen und stolpert dabei über den Eingang zu einem Bunker aus dem Kalten Krieg: http://catalog.chaosium.com/fdm_file_detail.php?file_id=198.
Allerdings müsst ihr Euch für den Download anmelden.

 

Ansonsten Chummers, schaut doch einfach mal in der Küche des Dirt Eater vorbei. Da wird jeder bedient.
Auch was passende neue Aufträge angeht.

In diesem Sinne: Ganbatte ne, Kollegen!
Und viel Spaß!
J.


Bolandrotors Way to the Mountain
Posted on Oktober 27th, 2009 at 8:13 pm by jaffa

Fog Forrest Mountain
Photo: Bolandrotor @flickr. CC 2.0-BY-NC.

Von diesem Bild war ich auf Anhieb begeistert. Und auch wenn Herr Bolandrotor sonst sehr kreativ ist im Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen – der Vogel ist echt.

Bolandrotors Fotostream:
http://www.flickr.com/photos/bolandrotor/

J.


Rest in Peace, GeoCities!
Posted on Oktober 27th, 2009 at 2:42 pm by jaffa

Ach ja… GeoCities, einst eine der meistbesuchten Domains im Netz, hat gestern dicht gemacht. Sämtliche dort gesammelten Daten werden unwiderruflich gelöscht – soweit das nicht schon geschehen ist.
Was da alles den digitalen Mahlstrom hinuntergeht: Jede Menge unheilige animierte GIF-Bildchen, Baustellen-Banner vermutlich in gleicher Anzahl wie angelegte Seiten, die großartigsten und ruchlosesten Kombinationen was Hintergrund- und Textfarbe angeht… Ich habe mich am Sonntagabend auch von meiner alten Seite dort verabschiedet.
BTW. Den schönsten Tribut an GeoCities gab es gestern auf xkcd.com. Die Seite sah gestern nämlich so aus:

xkcd GeoCitiesTribute
www.xkcd.com

 

Aber, allen die jetzt in Wehmut versinken sei gesagt: Nicht alles ist verloren. Außer dem Angebot von STRATO an die GeoCities-Kunden, die alten Seiten zu übernehmen, hat sich – neben archive.org – bereits kurz nach der Bekanntgabe des Löschvorhabens seitens Yahoo eine Gruppe wildgewordener privater Webarchivare gefunden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Artefakte aus der Frühzeit des Web zu erhalten. Sprich, so viele GeoCities-Seiten wie möglich zu sichern. Laut futurezone.orf.at ist leider nicht klar, ob und inwieweit ihnen das geglückt ist. Man wisse nicht, ob man 10, 80 oder 99 % der Daten gerettet habe, meint der Initiator des privaten Archive Team Jason Scott. Yahoo sei zu einer ungefähren Angabe das Datenvolumen von GeoCities betreffend nicht bereit gewesen. Auch sonst scheint Scott viel Spaß bei der Kommunikation mit Yahoo gehabt haben. Sein Blogeintrag “Geostupid” spricht da eine ziemlich deutliche Sprache.
Ich schlage vor, ihr schaut einfach mal bei Mr.Scott vorbei:
http://ascii.textfiles.com/

Und ich reihe mich derweil in die Liste der unzähligen Nachrufe auf ein Stück Internetgeschichte ein:
Rest in peace, GeoCities! Tschüss!

J.

 

[Quellen:
http://futurezone.orf.at/stories/1630336/
http://www.golem.de/0910/70706.html]


Landungsbrücken am Abend
Posted on Oktober 26th, 2009 at 6:58 pm by jaffa

Hamburg-Hafen-Backlight
Photo: Alpi2008 @flickr. CC 2.0-BY-NC.

Bisschen Hafenkitsch. Musste mal wieder sein.

J.


ThisOneIsOnUs: NIN The Downward Spiral LIVE
Posted on Oktober 25th, 2009 at 4:26 pm by jaffa

 

The Downward Spiral Live: Das ganze Album haben Trent Reznor und Nine Inch Nails vergangenen August in der Webster Hall in New York zum Besten gegeben. Weil die Kosten für einen professionellen Mitschnitt wegen der von LiveNation verlangten hohen Gebühren nicht möglich war, luden NIN die Fans dazu ein, mit ihren Kameras zu experimentieren und eigenes Filmmaterial zu produzieren. Erlaubt war alles, außer Profi-Equipment. Herausgekommen ist ein ebenfalls von Fans editierter und aufpolierter Mitschnitt in Form eines 3.48gb DVD torrent file, den man nun kostenlos im Netz herunterladen oder auf YouTube sehen kann.

Danke!
J.


Die Nacht ist heute eine Stunde länger, Freunde…
Posted on Oktober 24th, 2009 at 8:26 pm by jaffa

Rathaus Hamburg Nacht
Photo: tramani_sagrens @flickr. CC 2.0-BY-SA.

Am Sonntag um 3:00 Uhr werden die Uhren um 1 Stunde zurückgestellt.
Man sollte eigentlich immer eine Rollenspielsitzung für den 3.Samstag im November planen…
Nächstes Mal.
http://www.zeitumstellung.de

J.


FINCH
Posted on Oktober 23rd, 2009 at 7:55 pm by jaffa

Über die Arbeit von Jeff VanderMeer kann ich im Grunde gar nichts sagen. Noch habe ich keines seiner Bücher gelesen. Für sein neuestes Werk “Finch” hat VanderMeer aber eigens einen Soundtrack erstellen lassen, über den ich kürzlich gestolpert bin. Und der klingt so schön dunkel, pessimistisch und z.T. “hardboiled”, dass ich, während ich zuhörte, gleich nach einer kurzen Inhaltsangabe zu “Finch” zu suchen begann.
Gemacht wurde die Buchmusik von der amerikanischen Indie-Band “Murder by Death”, die für ihre Konzeptalben ja bekannt sind. Kommentar der Band zum Buch: “The book reminds us of Bladerunner- with spore-faced bad guys. Bitchin’.”
Wie sich das anhört? Bitte sehr:

 

<a href="http://murderbydeath.bandcamp.com/album/instrumental-soundtrack-to-the-book-finch">Finch&#8217;s Theme by Murder By Death</a>

http://murderbydeath.bandcamp.com/

 

Und darum geht’s (grob):

Eine seltsame, unterirdisch lebende Spezies, genannt “the gray caps”, hat die Herrschaft in dem zusammengebrochenen Staat Ambergis übernommen. Seither unterliegt der Staat dem Kriegsrecht. Die Einwohner Ambergis’ werden von den neuen Herrschern mittels Drogen und willkürlichem Terror unter Kontrolle gehalten; der Widerstand ist zerschlagen und die Rebellen zerstreut. Die “grey caps” lassen die Menschen wie Sklaven am Aufbau zweier mysteriöser Türme arbeiten.
Dies ist die Welt von John Finch, einem Detektiv, der allein mit einer Katze und einer Eidechse lebt. Nun muss Finch für seine Herren einen Doppelmord aufklären, während er gleichzeitig versucht, Kontakt zu den Rebellen aufzunehmen. Nichts ist wie es scheint, und Finch hat gut zu tun, um zusammen mit seinem kaputten Partner Wyte den Weg durch ein Milieu der Täuschung zu finden.

FINCH bei amazon.com

 

Auf VanderMeers altem Blog findet sich auch ein kleiner Auszug aus dem Buch:
http://vanderworld.blogspot.com/2007/01/finch-excerpt.html

Viel Vergnügen!
J.


Surfacescapes Demo
Posted on Oktober 22nd, 2009 at 4:20 pm by jaffa

Ein paar Studenten der Carnegie Mellon Universität haben ein Konzept entwickelt, das zeigt, wie Tabletop mit dem Microsoft Surface Table aussehen könnte.
Schon spannend und auf jeden Fall sehenswert, auch wenn man wie ich kein allzu großer Fan von reinem Tabletop ist. Genau da gehört das Konzept nämlich hin. Von gerasterten Landkarten – sei es aus Papier oder auf einem Bildschirm – als Ergänzung zu Pen&Paper-Rollenspielen halte ich persönlich nicht viel.


Surfacescapes Demo Walkthrough from Surfacescapes on Vimeo.

J.


Gloom
Posted on Oktober 21st, 2009 at 2:18 pm by jaffa

Mist Fog Woods Maryland
Photo: Phil Romans @flickr. CC 2.0-BY-ND.

Fog Woods Sunrise England
Photo: shaymus022 @flickr. CC 2.0-BY-SA.

Fog Woods England
Photo: Paul Friel @flickr. CC 2.0-BY.

« Previous Entries