Play it fuckin’ loud!
Posted on April 29th, 2008 at 12:39 am by jaffa


via videosift.com

“Any head will do”… Hell, yeah!

Trve greetings, fellow believers!
Ihre Infernalische Nocturnie,

i.A.
J.


Steampunk everything
Posted on April 28th, 2008 at 11:45 am by jaffa

Ich weiß ja nicht, ob ihr die Bilder alle schon kennt: Das Steampunk-Fieber krassiert ja schon eine ganze Weile und hat mittlerweile einige erstaunliche und wirklich sehenswerte Kreationen hervorgebracht. Oben ein steampunked-19 Zoll Dell 1907FP LCD Monitor. Wie man sowas macht, sieht man hier:

http://steampunkworkshop.com/lcd.shtml

Die passende Tastatur dazu gibt’s hier:
http://steampunkworkshop.com/keyboard.shtml

Und die passende Maus:

The Bug:Steampunked Mouse
The Bug von Jacob Hildebrandt,
photo licensed under CC 2.0, some rights reserved.

Auch sehr hübsch: Zwei Steampunk-Laptops. Modell Nr. 1 ein HP ZT1000, bei Modell Nr.2 bin ich mir nicht sicher… Kaum zu glauben, dass das beides funktionierende Computer sind…

Wer will, kann sich mit dem All-in-One Modell die volle Dröhnung geben…
http://steampunkworkshop.com/victorian-all-one-pc

Diesen wassergekühlten Steampunk PC finde ich allerdings noch viel cooler:
http://craphound.com/images/steampunkcasemod222.jpg

Mehr Bilder bei wired: http://blog.wired.com/gadgets/2007/09/watercooled-ste.html

Und zum Abgewöhnen: Case Modding der ganz anderen Art…
http://omgwtf.superlime.com/casemod/caffeine_machine_1.jpg

rgds,
J.


MapJack
Posted on April 28th, 2008 at 10:11 am by jaffa

Wie google street view, nur kann man auch durch Chiang Mai in Thailand laufen…

http://www.mapjack.com/

…um dort ebenfalls auf eine Starbucks-Filiale und McDonalds zu treffen. D’oh!

J.


Hello, I’m AirStrike
Posted on April 26th, 2008 at 6:46 am by jaffa

LM3Labs haben ein interaktives Hologram entwickelt, das über Gesten kontrolliert werden kann. Warum? Weil’s cool aussieht. Deshalb.

[via techEBlog]

J.


Hamburgs dunkler Untergrund
Posted on April 25th, 2008 at 10:48 am by jaffa

1209145732-sc-1011

Heute früh les’ ich SpOn und was sehen meine entzündeten Augen:
Der Herr Ulrich Alexis Christiansen hat ein Buch mit dem Titel “Hamburgs dunkle Welten. Der geheimnisvolle Untergrund der Hansestadt” herausgebracht und stellt es bei einestages mit einer ganzen Menge cooler Bilder aus meiner Lieblingsstadt vor.

Der Artikel dazu trägt den hübschen Titel “Trollejagd im Atombunker” und lässt sich wirklich gut an. Hier ein Ausschnitt:

“Wo oben die Fernzüge aus allen Himmelsrichtungen ein- und ausrollen, liegen etwa zwölf Meter tiefer die Bahnsteige der Hamburger U-Bahn. Der erlebnishungrige Tunnelforscher dringt etwa bis zur Bahnsteigmitte vor, wo hinter müden Reisenden eine triste Stahltür die Welten trennt.

Wer durch diese Tür tritt, kommt in eine geisterhafte Gegenwelt: Der Lichtkegel der mitgeschleppten Bergwerkslampe erfasst einen Bahnsteig ohne Gleise, der einst für eine Linie in den Hamburger Stadtteil Lurup gebaut wurde. Lurup wartet immer noch auf seinen Bahnanschluss; hier aber gibt es Sitzbänke, auf denen nie ein Fahrgast Platz genommen hat. Plakate locken Passanten zu einer Kaufhauseröffnung im Herbst 1968. Hier steht die Zeit seit 40 Jahren still.”

Wär’ vielleicht echt die Anschaffung wert, auch wenn 30 Euro nicht gerade billig ist… *grml*
Mal schauen.

Die Touren, die der Verein “Hamburger Unterwelten e.V.” anbietet, sind nicht so teuer…
Deren Seite ist ohnehin einen Besuch wert: Neben kurzen Infos zu den zu besichtigenden Anlagen, gibt’s auch QTVR-Panoramabilder! Vom Tiefbunker Steintorwall kann man z.B. den Dieselraum und den Rettungsraum bewundern: http://www.hamburgerunterwelten.de/cms/content/view/50/61/

Leider sind die alten U-Bahn-Tunnel (wie aber betont wird) noch nicht im Programm.
Da bin ich dann aber dabei!!!!

J.


Alt und schön
Posted on April 24th, 2008 at 8:19 am by jaffa

Ich hab’ neulich gesagt bekommen, wenn ich so sehr auf Verfall stehe, bräuchte ich mir übers Altern ja keine Sorgen zu machen.
Stimmt.
So interessant wie z.B. dieser ehemals geheime sowjetische U-Boot-Atombunker in Balaklava wirkt man, glaub’ ich, nur mit zumindest ein paar Jahrzehnten auf dem Buckel…


Photo: Lynics. CC 2.0, some rights reserved.

Balaklava
Photo: Nameless_One. CC 2.0, some rights reserved.

Balaklawa ist eine ukrainische Stadt und liegt auf der Krim. 1949 ließ Stalin in der Bucht von Balaklawa die geheime unterirdischische Basis in einen Bergstollen einbetten und mit meterdicken Stahltoren ausstatten. Die mit dem Namen “Projekt 856 GTU” bezeichnete Anlage war in Zeiten des Kommunismus eines der bestgehüteten Geheimnisse der Sowjetunion. In der Werft wurden noch über Jahrzehnte U-Boote der russischen Schwarzmeerflotte repariert. Auch die Atomraketen der Boote lagerten dort.

Insgesamt 12.000 m² ist der Bunker groß. Der Bau dauerte 9 Jahre. 14 U-Boote und 30.000 Menschen hätten im Ernstfall hier angeblich Schutz finden können. Die Anlage sollte einer mehrfachen Sprengkraft der Hiroshima-Bombe (ca. 13 Kilotonnen TNT) standhalten.
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde der Atombunker teilweise geplündert und zerstört. Seit 2003 wird versucht, daraus ein Museum zu machen.

Mehr Bilder der Basis gibt’s hier: http://www.archibase.net/archinews/7129.html

Eine ganze Reihe weiterer faszinierender “abandonments” findet man unter http://oobject.com/category/abandoned-technology. So z.B. einen link zu sehr coolen Bildern eines verlassenen Stahlwerks in Duisburg.

Und wo wir gerade bei verlassenen Industrieanlagen sind: Richtig genial ist auch die Bilderreihe “Deep in the Forest” auf EnglishRussia. Ich frag’ mich ernsthaft, was das wohl gewesen ist…

Grüße,
J.


Our Darkness: Anne Clark
Posted on April 21st, 2008 at 2:38 pm by jaffa

Wusste gar nicht, dass sie das neu aufgelegt hat. Auch nicht schlecht, aber ich mag die alte Version lieber.

J.

P.S.: Anne Clark bei myspace.com


The Night Views of Seto
Posted on April 20th, 2008 at 12:53 pm by jaffa

Auf The Night Views of Seto bietet Mr. M. Murakami eine Fülle beeindruckender Panorama-Bilder der Region rund um das Seto-Binnenmeer im westlichen Japan.
Hier der Blick auf einen der größten Sprawls in Japan, das riesige Osaka:
http://view.adam.ne.jp/e_setoy/pic/kinki/narukawa.html

Außerdem findet man dort weiterführende links zu ebenso faszinierenden Bildern der Metropole Tokio, die Herr Murakami geschossen hat. Natürlich ebenfalls bei Nacht.

Grüße,
J.


Free Online Education
Posted on April 19th, 2008 at 1:11 pm by jaffa

Es gibt mittlerweile einige Unis, die Materialien zu Kursen oder ganze Kurse, sogar Audio- und Videomaterialien kostenlos im Netz anbieten! Sowas finde ich ja richtig cool!
Hier gibt’s einen Überblick über Universitäten in den U.S.A. mit den besten kostenlosen Online-Kursen:

http://education-portal.com/articles/Universities_with_the_Best_Free_Online_C…

Das MIT steht ganz oben auf der Liste…

http://ocw.mit.edu/OcwWeb/web/home/home/index.htm

Das sieht doch schon mal ziemlich spannend aus:
http://ocw.mit.edu/OcwWeb/Electrical-Engineering-and-Computer-Science/Java Preparation Course

http://ocw.mit.edu/OcwWeb/Electrical-Engineering-and-Computer-Science/Artificial Intelligence

http://ocw.mit.edu/OcwWeb/Electrical-Engineering-and-Computer-Science/Distributed Computer Systems Engineering

Viel Spaß beim Stöbern!
J.


Hamburg…was sonst
Posted on April 17th, 2008 at 3:45 pm by jaffa

Saugeile Hamburg-Bilder von Killerkarpfen05 auf flickr! Hab’ Euch die besten mal rausgesucht:

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/439025387

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/439020517

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/439012047

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/363876728

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/2255838164

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/2401119809

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/384997113

http://www.flickr.com/photos/killerkarpfen/364691994

O.K., es sind einfach zu viele… Am Besten schaut ihr Euch seinen Fotostream zu Hamburg in completo durch!

Grüße,
J.


« Previous Entries