…the darkest night Teil II
Posted on Oktober 31st, 2006 at 9:09 am by jaffa

Have a haunted Halloween
everybody!

Für alle, die auch Halloween vor ihrem Computer kleben ;) …Hier eine kleine Liste für schaurigen Zeitvertreib zu Hause bzw. den besten online-Horror:

ImageDie besten Seiten:

http://www.frightnet.de/

http://www.cavernsofblood.com/

http://www.kuerbis-company.de/Halloween/halloween.html

http://www.zombiepumpkins.com

http://voices-in-the-dark.anagkh.net/

http://www.horrorfind.com/

http://www.halloweenishere.com/

http://www.marsdenarchive.com/

http://www.maddogmovies.com/theothergods/video.html

Grusel zum kostenlosen download:Image

Night of the living dead

Nosferatu

vorleser.net/Hörbücher zu Halloween.html

http://emol.org/movies/horror/index.html

http://emol.org/movies/crimemystery/index.html

http://emol.org/movies/thelostworld/index.html

ImageVampires are makebelieves.mp3

Die besten Filme zu Halloween:

- The Nightmare before Christmas

- It’s the great pumpkin, Charlie Brown

- Halloween (ich bin kein Myers-Fan, gehört aber wohl dazu…Image)

- Tanz der Vampire

- THE SIMPSONS- TREEHOUSE OF HORROR

- Donnie Darko

- Nosferatu

- The Shining

- The Addam’s Family

- Dracula

- Frankenstein

- Resident Evil

- Night of the living dead

- Gremlins

- House Haunted Hill


Carpe Noctem!
the hideous big J.

Image

…the darkest night Teil I
Posted on Oktober 30th, 2006 at 11:32 pm by jaffa

Dawn of Samhain

Oidhche Shamhna -12 Stunden lang sind die konventionellen Grenzen zwischen Zeit und Raum außer Kraft gesetzt, 12 Stunden, in denen es denen sich die Geister des Jenseits unter die Lebenden mischen. Der große Schild von Scáthach senkt sich, öffnet die Grenzen zwischen den Welten und erlaubt dadurch den Kräften des Chaos den Einzug in die Reiche der Ordnung. It’s Samhain Eve!

Samhain ist das erste der Hochfeste im keltischen Jahreskreis. Dem Keltischen Kalender zufolge war das Jahr in Quartale unterteilt: Samhain (Winter), Imbolc (Frühling), Beltane (Sommer) und Lughnasadh (Herbst). Diese Einteilung war hauptsächlich durch Mond- und Sternenzyklen beeinflusst, die das landwirtschaftliche Jahr bestimmten. Das Wort samhain stammt vom Alt-Irischen samain, samuin, samfuin, und bezieht sich auf den ersten Tag im November (lathe na samna, “samhain day”). Bis zu diesem Tag musste das Vieh von den Weiden geholt und die Ernte eingebracht sein. Alles, was nach dem 1. November noch auf den Feldern stand, galt als ungenießbar und verdorben. Im folgenden Winterhalbjahr – bis zum Fest des Beltane am 1. Mai – sollte sich das Leben vorwiegend im Haus abspielen. Der Vorabend zu Samhain (irisch/schottisches Gälisch ” Oíche/Oidhche Shamhna”), die Nacht zum ersten Wintertag, wurde als Abschied von der warmen Jahreszeit gefeiert.

Während der alten Festlichkeiten spielten Feuer eine große Rolle. Dorfbewohner warfen die Knochen des geschlachteten Viehs in die Flammen. Das englische Wort “bonfire” leitet sich von diesen “Knochenfeuern” (“bone fires”) ab, im Gälischen existiert jedoch keine solche Parallele. Auch weit nach ihrer Christianisierung hielt das inselkeltische Volk an seiner Jahresfeier fest, so dass Papst Gregor IV. 835 n. Chr. das christliche Allerheiligen – bis dahin am 13. Mai gefeiert – auf den 1. November verlegte und damit dem “heid-nischen” Samhain eine christliche Hülle überzog. Read the rest of this entry »